w_scan >>> english version

w_scan ist eine kleine Anwendung zum Scannen von ATSC/DVB-C/S/T Transpondern/Bouquets nach Sendern und Erstellen einer VDR channels.conf.
w_scan basiert auf dem Tool scan aus den linuxtv-dvb-apps, verfügt aber über folgende abweichende Eigenschaften:

  1. keine Angabe zum "initial Transponder" mehr nötig, damit entfällt auch die sonst nötige Konfigdatei
  2. keine Angabe der DVB Karte mehr nötig, benutzt wird die beste für den scan geeignete Karte mit passendem Frontend
  3. andere Kommandozeilenoptionen
  4. geringfügig anderes Ausgabeformat

______________________________________________________________________

Compilieren von w_scan:

Compilieren erfordert aktuelle DVB Header mit S2API: /usr/include/linux/dvb.
Falls das Compilieren fehlschlägt: unbedingt /usr/include/linux/dvb/frontend.h auf Aktualität prüfen.

cd $SOURCEDIR
tar xfj w_scan-.tar.bz2 && cd $SOURCEDIR
./configure
make
optional, (falls erwünscht) installieren:
make install

Kommandozeilenparameter von w_scan:

-f Frontend Typ
       a = ATSC, siehe auch Option A
       c = DVB-C
       s = DVB-S/S2
       t = DVB-T (Voreinstellung)

-c Land
       Angabe des Landes für ATSC und DVB-C/T
       HINWEIS: Ab w_scan-200905xx, -c? für Liste (Pflichtangabe.)

-s Satellit
       Angabe des Satelliten für DVB-S/S2
       HINWEIS: Ab w_scan-200905xx, -c? für Liste (Pflichtangabe.)
 
-A N Angabe ATSC Typ (Kabel/Terrestrisch)
       1 = Terrestrisch (VSB) [default]
       2 = Kabel
       3 = beides, Terrestrisch und Kabel
 
-o N optional: explizite Angabe der VDR Version
       2  = VDR-2.0 (Voreinstellung)
       21 = VDR-2.1
 
-X czap/tzap/xine Ausgabe Format
       Alternatives Ausgabeformat der channels.conf, passend für
       tzap, czap, xine usw.

-M mplayer Ausgabe Format
       Alternatives Ausgabeformat der channels.conf, passend für
       mplayer, wie -X aber ohne Providername und multiple Audio-Pids

-x initial tuning data für (dvb-)scan erzeugen


-k channels.dvb für kaffeine-0.8.5 erzeugen

-I Import von (dvb)scan initial-tuning-data (ab 200905xx)
 
-H Hilfe für erweiterte Optionen

Beispiele zur Benutzung:

  1. DVB-T/T2 VDR (Land = Deutschland):
    w_scan -ft -c DE>> /etc/vdr/channels.conf
  2. DVB-T/T2 VDR (Land = United Kingdom):
    w_scan -ft -c GB>> /etc/vdr/channels.conf
  3. DVB-C VDR:
    w_scan -fc >> /etc/vdr/channels.conf
  4. DVB-T/T2 und DVB-C mit VDR:
    w_scan -ft -c DE >> /etc/vdr/channels.conf && w_scan -fc -c DE >> /etc/vdr/channels.conf
  5. DVB-S/S2, VDR, Astra S19.2E:
    w_scan -fs -sS19E2 -o7 >> /etc/vdr/channels.conf
  6. DVB-S/S2, VDR, Hotbird S13.0E:
    w_scan -fs -sS13E0 >> /etc/vdr/channels.conf
  7. Optionen anzeigen lassen:
    w_scan -h
  8. Erweiterte Optionen anzeigen lassen:
    w_scan -H
  9. DVB-T initial-tuning-data erzeugen:
    w_scan -ft -c DE -x > initial-tuning-data.txt
  10. DVB-C initial-tuning-data erzeugen:
    w_scan -fc -c DE -x > initial-tuning-data.txt
  11. DVB-S initial-tuning-data erzeugen:
    w_scan -fs -s S19E2 -x > initial-tuning-data.txt
  12. DVB-T kaffeine channels.dvb erzeugen:
    w_scan -k > channels.dvb
  13. DVB-C kaffeine channels.dvb erzeugen:
    w_scan -fc -k > channels.dvb
  14. ATSC terrestrisch (VSB) scannen:
    w_scan -fa > channels.conf
  15. ATSC Kabel TV (US QAM Annex-B):
    w_scan -A2 > channels.conf
  16. ATSC terrestrisch (VSB) und Kabel (US QAM-B):
    w_scan -A3 > channels.conf
  17. UTF-8 Ausgabe:
    w_scan -C utf-8 (weitere Optionen)

Wenn es Probleme gibt:

Eine Logdatei kann mit

./w_scan  -v -v 2>&1 | tee w_scan.log
erzeugt werden, meist lässt sich dann erkennen, was schief läuft.

w_scan start script:

Start mit:

./w_scan_start.sh

Download w_scan

externe Links